Meine Touren  

   

18.04.2014 / Edi Wollanek, Erwin Wögerbauer, Hubweber Christa, Hubweber Kurt

Dürreck und Gaisberg

Start war im Dorngraben (nach Molln). Auf einer Forststraße marschierten wir einige Zeit hinauf.

Nach ca. 20 Minuten beginnt der Steig hinauf zum Dürreck. Ziemlich steil ging es bergauf und durch den Neuschnee, der in den letzten Tagen gefallen war, war es teilweise rutschig. Nach dem wir einen Einschnitt erreichten, wechselten wir auf die andere Seite. Von hier ging es nicht mehr so steil weiter hinauf zum Gipfel des Dürrecks (1222 m).

Vom Gipfel hatten wir einen herrlichen Rundblick. Im Norden hinaus in das Allpenvorland und auf der anderen Seite das Panorama der verschneiten Haller Mauern und dem Toten Gebierge bis zum Traunstein.

Da eine Schlechtwetterfront im Anmarsch war, konnte man weit sehen.

Nach kurzem Aufenthalt, der Wind frischte stark auf, wanderten wir hinüber zum etwas höheren Gaisberg (1267 m).

Nach leichtem Anstieg im Schnee erreichten wir dann den Gipfel des Gaisberg.

Der Abstieg war wieder steiler und wir erreichten nach passieren der nicht sehr schönen Ansicht des Steinbruchs der Firma Bernegger, einen Forstweg, dem wir zum Pfaffenboden hinaus folgten.

Nach einem kurzen Marsch auf der breiten Forststraße erreichten wir die Grünburgerhütte, hier machten wir eine Trinkpause. Danach begannen wir den Abstieg an Bärlauchfeldern vorbei entlang des Dorngrabenbaches hinunter zum Parkplatz Dorngraben.

Gehzeit:  5 Std.
Länge der Tour: ca. 11 km
Höhenmeter:  ↑835 m  ↓841 m
  • duerreck_1
  • duerreck_10
  • duerreck_2
  • duerreck_3
  • duerreck_4
  • duerreck_5
  • duerreck_6
  • duerreck_7
  • duerreck_8
  • duerreck_9

{gotop}

   

KARTE

11.1 km, 05:00:35

 {gotop}

   
GesamtGesamt92627
© LESS-ALLROUNDER-www.bakual.net