Besucherzähler  

HeuteHeute9
GesternGestern51
Diese WocheDiese Woche212
Dieses MonatDieses Monat4615
GesamtGesamt106741
   

06.05.2018 /  Edi Wollanek

Schwereck

Vom Kinderland Schindlbach bei Grünau im Almtal wanderte ich eine Forststraße (Weg 440 nach Steyrling) hinauf bis fast zu den Almen der Wasserböden.

Bevor sich der Weg wieder abwärts senkte, stand ein wunderschöner alter Ahornbaum. Hier bog ich rechts ab und ging ein kurzes Stück über eine Wiese bis zum Waldrand.

Jetzt ging es etwas steiler bergan, immer durch Jungwald. Der Aufstieg durch die Bäume war teilweise etwas mühsam. Entlang eines Rückens ging es aber zügig aufwärts. Einen Steig oder Steigspuren konnte ich nur erahnen.

Plötzlich tauchte eine Markierungsstange auf, war etwa doch markiert?

Weitere Stangen wiesen den nur zu erahnenden Steig bis ich zu einer Kehre einer Forststraße kam.

Sollte ich weiter im Wald aufsteigen oder der Forststraße folgen. Nach meiner Karte führte diese Straße in die Nähe des Gipfels, also entschied ich der Straße zu folgen.

Weiter oben sah ich dann einen gut sichtbaren Steig von rechts herunterkommen. Nach ein paar Metern war aber von dem Steig nichts mehr zu sehen und ich musste wieder ohne Weg weiter aufsteigen. Ab jetzt legte ich ein paar Steinmanderl um den Weg zurückzufinden.

Den hier steilen Hang querte ich aufwärtssteigend und erreichte bald wieder eine flachere Passage.

Hier tauchten wieder die Stangen auf. Bald erreichte ich auch den Gipfel des Schwerecks. Gipfelkreuz gab es nicht, aber einen Gipfel-Steinmann.

Die Aussicht hier oben war sehr schön.

Nach kurzer Rast begann ich den Rückweg. Zuerst folgte ich den Stangen, dann wollte ich wieder den Aufstiegsweg  suchen. Da ich meine beim Aufstieg gelegten Steinmandl aber nicht gleich fand, folgte ich den in kurzen Abständen  gesteckten Stangen weiter abwärts.

Auch die Stangen hörten auf, vermutlich war ich zu weit nach rechts gekommen.

So stieg ich weiter weglos abwärts. Es wurde dann immer steiler, doch der Abstieg im Hochwald ging zügig voran. Ich erreichte unten eine Alm Wiese unterhalb der Hütten der Wasserböden.

Nach einem kurzen Anstieg erreichte ich wieder den Ahornbaum, wo ich den Aufstieg zum Schwereck begann.

Auf dem Aufstiegsweg ging es dann wieder nach Schindlbach hinunter.

Heute war ein schöner Sonnentag mit einer schönen Tour.

 

Gehzeit: 4 Std. 20 Min.
Länge der Tour: ca. 10 km
Höhenmeter:  ↑580 m   ↓570 m
  • schwereck-01
  • schwereck-02
  • schwereck-03
  • schwereck-04
  • schwereck-05
  • schwereck-06
  • schwereck-07
  • schwereck-08
  • schwereck-09
  • schwereck-10
  • schwereck-11
  • schwereck-12
  • schwereck-13
  • schwereck-14
  • schwereck-15
  • schwereck-16
  • schwereck-17
  • schwereck-18
  • schwereck-19
  • schwereck-20

 

   

KARTE

9.9 km, 03:59:10

 {gotop}

   
GesamtGesamt106741
© LESS-ALLROUNDER-www.bakual.net